1. Programm
  2. Vorstellung

WortReich

Suzanne von Borsody liest Frida Kahlo

Ein musikalisch-literarisches Portrait voller Leidenschaft | Lesung aus Biografie, Tagebüchern und Briefen der Kahlo

Malen, um zu leben.
Für die mexikanische Künstlerin Frida Kahlo (1907 bis 1954) trifft dies in besonderem Maße zu. Mit 18 Jahren wird sie bei einem Busunfall schwer verletzt und leidet ihr Leben lang unter den Folgen. Malend findet sie einen Weg, die körperlichen und seelischen Verwundungen in kraftvolle, symbolhafte Bildwelten zu übersetzen. Ihre Schicksalsschläge, ihr Schmerz, die Liebe zu Diego Rivera, aber auch die sozialen und politischen Probleme ihrer Zeit – all das sind Erfahrungen, die sich in den Selbstporträts und Gemälden Frida Kahlos widerspiegeln.

Mit ihrer unverwechselbaren sanften und rauen Stimme schenkt die Schauspielerin Suzanne von Borsody im Zusammenklang mit der Musik des »Trio Azul« dem »Mythos Kahlo« eine neue, unverfälschte Dimension.

In Briefen, Gedichten und Tagebucheintragungen lässt sie die große Malerin zu Wort kommen. Es sind intime, offenherzige Bekenntnisse, die von großem Humor und unbändiger Lebensfreude, aber auch von innerer Zerrissenheit zeugen.

Mitwirkende

Besetzung: Suzanne von Borsody, Anibal Civilotti (Gesang, Gitarre), Kurt Holzkämper (Kontrabass), Omar Plasencia (Percussion, Vibraphon)

Spieldauer: 120 Minuten, inklusive Pause