Porträtaufnahme von Andreas Rebers.
  1. Programm
  2. Vorstellung

WortReich

Andreas Rebers

Ich helfe gern

Wenn »Onkel Andi« zu Besuch kommt, ist allenthalben große Freude und Heiterkeit im Saal. Aber warum? Rebers ist kein Narr und hasst Clowns. Und wenn man genau hinschaut, erkennt man auch warum.

Dieses Programm ist ein Programm über alles, was toxisch ist. Schuldgefühle, faule Kredite, faule Ausreden, Nazismus und Narzissmus. Also ein Programm über uns. Die moralische Großmacht Deutschland. Hier wird Volkes Stimme mit Volkes Stimme entlarvt. Und wenn am Ende der Teufelsaustreibung noch etwas auf der Bühne herumliegt, kommt in der Zugabe der Tatortreiniger und beseitigt die restlichen Spuren.

Neulich konnte man lesen, der Rebers hilft, uns die Angst zu nehmen. Vor allem die vor uns selbst. Und man sah, dass es gut war.

Andreas Rebers, geboren 1958 im Weserbergland, ist Autor von Chansons, Liedern und Kabarettprogrammen sowie Komponist von Bühnen- und Schauspielmusiken und Buchautor. Er wurde mehrfach ausgezeichnet, unter anderem mit dem Deutschen Kabarettpreis (2008) und dem Dieter-Hildebrandt-Preis der Stadt München (2018).

  1. Karten ausverkauft