zurück zum Spielplan

KulturSommer: Evita

Rock-Musical von Andrew Lloyd Webber (Musik) und Tim Rice (Buch und Songtexte) Nordharzer Städtebundtheater

»Don´t Cry For Me, Argentina«. Nicht nur dieser Song gehört zu den weltweit bekanntesten und immer wieder berührenden Hits, die Andrew Lloyd Webber für sein 1978 entstandenes Rock-Musical »Evita« schrieb. Erzählt wird die faszinierende Lebensgeschichte der legendären argentinischen Präsidentengattin Eva Perón (1919–1952). Bereits zu Lebzeiten avancierte sie zum schillernden Mythos. Als uneheliches Kind eines verheirateten Gutsbesitzers in der Provinz geboren, drängte es die hübsche wie ambitionierte »Evita« bereits als 15-jähriger Teenager nach Buenos Aires. Dort arbeitete sie sich in kürzester Zeit vom Model zur gefragten Filmschauspielerin empor, um wenig später als Peróns Ehefrau endgültig in der argentinischen High Society angekommen zu sein. Doch das kurze Leben der schönen Präsidentengattin verlief durchaus widersprüchlich und endete tragisch: Von Militär und konservativer Elite wegen nicht standesgemäßer Herkunft, ihres politischen Einflusses auf den Präsidenten und des Engagements für Arbeiter- und Frauenrechte gehasst, vom Volk genau deshalb wie eine Heilige verehrt und verklärt, starb Evita bereits mit 33 Jahren – und kinderlos – an Gebärmutterhalskrebs.

www.harztheater.de

Foto: Jürgen Meusel