zurück zum Spielplan
06. 11. Montag, 19.30 Uhr, Großer Saal Ausverkauft

Josef und Maria

Ein »Weihnachtsmärchen für Erwachsene« | Schauspiel von Peter Turrini

Weihnachtsabend: Einschmeichelnde Werbeslogans verklingen, dann eine letzte, unpersönliche Durchsage fürs Personal. Betriebsschluss im Kaufhaus. Eine mondän gekleidete Dame betritt den Personalraum, zieht sich um, legt die elegante äußere Schale ab. Maria ist hier, um sauberzumachen. Der Wachmann Josef kommt dazu, sichtlich froh, einen Menschen zu finden in dieser Nacht. Zögerlich erst kommen die beiden ins Gespräch, erzählen einander von den Stationen ihres Lebens, von Wünschen und Träumen, von Hoffnungen und Sehnsüchten. Komisches mischt sich mit Tragischem, Gegenwart mit Vergangenheit. Zwei ältere Menschen an Heiligabend mitten in der Warenpracht eines Kaufhauses: übriggeblieben, lächerlich geworden. Wenn da nicht die Liebe wäre.

Der österreichische Schriftsteller Peter Turrini (geboren 1944) ist bekannt für seine gesellschaftskritischen Theaterstücke und Texte. »Josef und Maria«, 1980 im Wiener Volkstheater uraufgeführt und in 21 Sprachen übersetzt, steht weltweit auf den Spielplänen der Theaterhäuser.

Regie: Peter M. Preissler
Ausstattung: Thomas Pekny
Besetzung: August Schmölzer, Jutta Speidel
Produktion: Komödie im Bayerischen Hof München

Foto: Carmen Lechtenbrink