zurück zum Spielplan

Die Fledermaus

Operette in drei Akten von Johann Strauss | Text von Carl Haffner und Richard Genée

Seit langem sinnt Dr. Falke auf eine günstige Gelegenheit, sich an Gabriel von Eisenstein zu rächen. Denn er kann seinem Freund nicht verzeihen, dass er ihn einst mit Hilfe eines lächerlichen Fledermaus-Kostüms coram publico bloßstellte. Mit dem abendlichen Maskenball bei Prinz Orlofsky naht nun endlich die ersehnte Chance, sich für den peinlichen Affront zu rächen.

Falke hat eine ausgeklügelte Intrige ersonnen, die damit in Gang gesetzt wird, dass er Eisenstein überredet, heimlich den Ball zu besuchen. Als Eisenstein dort ausgerechnet mit seinem kostümierten Zimmermädchen Adele zu flirten beginnt, nimmt die Handlung umgehend an Fahrt auf.

Die vergnüglich-turbulente Geschichte vermag nicht nur dank einer subtilen wie raffinierten dramaturgischen Konzeption zu punkten, sondern überzeugt zudem durch die wunderbare Musik von Johann Strauss voll sprühenden Ideenreichtums und musikalisch-technischer Perfektion. Das übermütige Verkleidungsspiel in Champagnerlaune gilt damit sehr zu Recht als ein zeitloses Paradestück der goldenen Operettenära.

Regie: Walter Sutcliffe
Musikalische Leitung: Florian Kießling
Ausstattung: Andrea Kaempf
Produktion: Nordharzer Städtebundtheater
Spieldauer: 150 Minuten

Foto: Jürgen Meusel