zurück zum Spielplan

Die Busfahrerin

Französisches Roadmovie nach dem Buch von Vincent Cuvellier | Kindertheater ab 7 Jahren

Jeden Morgen steigt Juliette in Madame Yvettes Bus ein und sagt »Guten Tag, Madame.« Eigentlich würde sie aber lieber sagen: »Du stinkst, du bist eklig, und du hast eine große Nase.« Juliette ist nicht das einzige Kind, das in Yvettes Bus mitfährt und so von der Busfahrerin denkt. Eines Morgens – Juliette ist grässlich müde und hat so gar keine Lust auf Schule – schläft sie auf der Fahrt ein und verpasst die Haltestelle an der Schule. Als sie im Busdepot von Yvette entdeckt wird, ist schnell klar: Die nächsten Stunden müssen die beiden gemeinsam verbringen. Schreckliche Aussichten! Doch der Tag bringt noch mehr Überraschungen. Yvette und Juliette fahren ans Meer, besuchen einen alten Mann und landen schließlich in einer Café-Bar. Juliette lernt, wie man Aale fängt, Erbsen auslöst, Flipper spielt, und dass Yvette doch ein bisschen anders ist, als sie aussieht.

Unter der Regie des erfahrenen Schauspielers Christof Lappler entsteht ein warmherziges Stück über eine Busfahrerin und ein Mädchen, die ungewollt einen Tag miteinander auskommen müssen und ihr Fremdsein überwinden. Eine Geschichte über Vorurteile und darüber, dass es sich lohnt, hinter die Fassade zu blicken.

Theater Pfütze
Seit 30 Jahren steht der Name »Pfütze« für künstlerisch hochwertiges und inspirierendes Familientheater in der Region Nürnberg. Das 14-köpfige Ensemble setzt mit allen Mitteln der Kunst bedeutende Kinderromane in Szene und bringt Geschichten, die das Leben schreibt, auf die Bühne.

Regie: Christof Lappler
Ausstattung: Andreas Wagner
Besetzung: Helwig Arenz, Christine Janner, Lisa-Sophie Kusz
Produktion: Theater Pfütze, Nürnberg

Foto: Theater Pfütze