zurück zum Spielplan

Dido & Aeneas in Africa

Barockoper nach Henry Purcell
In einer eigenen europäisch-arabischen Realisierung mit dem »Ensemble Così facciamo« und arabischen Musikern

Das Opernensemble Così facciamo wird für seine Produktionen seit Jahren mit Hymnen bedacht. Nach den grandiosen Erfolgen vorangegangener Tourneen präsentiert es eine Neuauflage der gefeierten Produktion Dido and Aeneas in Africa nach Henry Purcell.

Die verwitwete Königin Dido von Karthago hat sich in Aeneas, den trojanischen Helden, verliebt. Doch ihre Feindin, eine Zauberin, will Dido ins Unglück stürzen und Karthago vernichten. Deshalb soll ein Geist in Gestalt des Götterboten Merkur Aeneas den Befehl überbringen, Dido zu verlassen und sich mit seinem Schiff auf die Suche nach Rom, dem »neuen Troja«, zu begeben. Die Königin ahnt ihr Schicksal voraus: Während die Matrosen die Schiffe bereit machen, gesteht Aeneas Dido, dass er Karthago verlassen muss. Angesichts ihrer Verzweiflung beschließt er jedoch, sich dem Willen der Götter zu widersetzen. In ihrem Stolz verletzt und an seiner Aufrichtigkeit zweifelnd, verlangt Dido von Aeneas, sie doch zu verlassen. Er geht, sie stirbt an gebrochenem Herzen.

Regie: Heike Hanefeld
Musik: Henry Purcell (1659-1695)
Libretto: Nahum Tate (1652-1715)
Musikalische Leitung: Hans Huyssen in Zusammenarbeit mit Saad Tahir, Bassem Hawar und Roman Bunka

Foto: Sybille Thomé

Werk-Einführung um 17.30 Uhr im »Annemarie Findel-Mast – Foyer«. Anwesend sein werden der musikalische Leiter, die Regisseurin sowie ein irakischer Musiker.