zurück zum Spielplan

Der letzte Vorhang

Schauspiel von Maria Goos

Lies und Richard waren ein Traumpaar auf der Bühne. Im Privatleben hatten sie eine kleine Liebschaft, bis Lies heiratete. Sie gab die Schauspielerei auf und zog mit ihrem gut situierten Mann nach Südfrankreich. Richard blieb dem Theater treu, hat sich aber durch seinen Alkoholkonsum und seine Allüren zum Kollegenschreck entwickelt.

Gerade hat er wieder zwei Bühnenpartnerinnen vergrault, die Premiere steht kurz bevor und diese kann jetzt nur noch Lies retten. Nach über zehn Jahren treffen sie erstmals wieder aufeinander. Alte Gefühle erwachen und alte Wunden reißen wieder auf. Beide sind sich plötzlich nicht mehr sicher: Hätte sich Lies vielleicht doch für Richard entscheiden sollen? Und wäre Richards Karriere anders verlaufen, wenn er für Lies sein Leben umgekrempelt hätte?

Raffiniert springt die Autorin in verschiedene Lebensalter ihrer Figuren. Das Stück gleicht einer Achterbahnfahrt der Gefühle und oft ist nicht mehr ganz klar: Was ist Fiktion, was ist Realität? Was war gestern, was ist heute und was passiert als Nächstes?

Regie: Antoine Uitdehaag
Ausstattung: Tom Schenk
Besetzung: Suzanne von Borsody, Guntbert Warns
Produktion: Renaissance Theater Berlin, Konzertdirektion Landgraf

Foto: Barbara Braun drama-berlin.de