zurück zum Spielplan

Auf ein Neues

Komödie von Antoine Rault
Deutsch von Annette und Paul Bäcker

Catherine, eine selbstbewusste Mittvierzigerin, die – obwohl alleinerziehende Mutter – Karriere gemacht hat. Weniger erfolgreich ist sie als Mutter: Ihre aufmüpfige 14-jährige Tochter Sarah fühlt sich von der dominierenden Mutter vernachlässigt und unterdrückt.

An Heiligabend stolpert Catherine vor ihrer Wohnungstür über den abgerissenen und angetrunkenen Clochard Michel, der sich vor der Kälte in das schicke Pariser Haus geflüchtet hatte, und wirft ihn erbarmungslos hinaus. Sarah ist empört. Sie beschimpft ihre Mutter als herzloses Monster, das zu keiner Liebe geschweige denn Nächstenliebe fähig sei. Darüber ist wiederum Catherine empört. Sie holt, um das Gegenteil zu beweisen, den Clochard Michel zurück und lädt ihn ein, Weihnachten gemeinsam mit ihr und ihrer Tochter zu feiern. Schließlich ist es ja vor allem das Fest des Gebens! Und Catherine kann jede Menge geben, vor allem Orientierung.

Dabei hatte Catherine nicht damit gerechnet, dass bei Michel eine eigenständige Persönlichkeit zum Vorschein kommt, und ihre Resozialisierungsversuche führen zu so mancher Katastrophe.

Regie: Martin Woelffer
Ausstattung: Gabriello Ausionio
Besetzung: Marion Kracht, Daniel Morgenroth, Lene Wink
Produktion: Theatergastspiele Kempf

Foto: Theatergastspiele Kempf