zurück zum Spielplan

Als ich ein kleiner Junge war

Walter Sittler spielt Erich Kästner
Eine vorweihnachtliche Geschichte für Erwachsene
Solostück mit sechs Musikern

Es ist Weihnachten. Der letzte König von Sachsen spaziert allein durch die abendlich funkelnde Prager Straße und bleibt nachdenklich vor den schimmernden Schaufenstern stehen. Für Kinderkleider und Spielwaren interessiert er sich am meisten. Es schneit. In den Läden glitzern die Christbäume. Und die Passanten stoßen sich an und flüstern: »Der König!«. Er ist einsam.

Weihnachtlich beginnt die autobiografische Erzählung Erich Kästners über seine Kindheit. Und das Weihnachtsfest nimmt in der Kindheit des kleinen Erich einen großen Platz ein. Walter Sittler spielt Erich Kästner in einem grandios inszenierten Monolog. Die Situation: Ein Raum, Ende der Vierzigerjahre in irgendeiner deutschen Stadt. Sieben Menschen, ein Schriftsteller und sechs Musiker, die hier gestrandet sind. Draußen auf dem Boulevard der Morgen, der sich bläulich getönt ankündigt. Und während der große deutsche Autor mit den Augen eines Erwachsenen und mit dem Herzen eines Kindes aus dem Füllhorn seiner Erinnerungen zu erzählen beginnt, setzen sich die Musiker nach und nach an ihre Instrumente, begleiten die Geschichten, kommentieren sie, treiben sie voran.

Produktion: sagas Produktionen

Foto: Jennifer Sittler